Die Wettbewerbsjury


Markus Gastl
gestaltet seit 2007 nicht nur seinen aus Funk und Fernsehen bekannt gewordenen Hortus Insectorum auf 7500 Quadratmetern. Er nutzte die positive Resonanz auf seinen Hortus als Initialzündung für den Aufbau eines Netzwerks privater Gärtner, die im deutschsprachigen Raum ebenfalls diese Art Gartenprojekte realisieren möchten (hortus-netzwerk.de). Mithilfe der drei Zonen "Pufferzone", "Hotspotzone" und "Ertragszone", die ein typischer Hortus aufweist, vereint Markus die beiden wichtigsten Gartenmodelle der heutigen Zeit: den Naturgarten und die Permakultur. Seit 2013 gestaltet er mit seiner Lebensgefährtin zusätzlich den 2800 Quadratmetern großen Hortus Felix. Auf Führungen vermittelt er ökologisches Grundwissen und bringt den zahlreichen Besuchern die Vielfalt, Schönheit und den Nutzen einer "hortanen" Lebensweise nahe.

 

Dr. Corinna Hölzer ist Biologin und Mitgründerin der Stiftung für Mensch und Umwelt. Sie setzt sich für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, insbesondere der biologischen Vielfalt, ein. Ihr Engagement liegt vor allem darin, unterschiedliche Akteursgruppen von der Notwendigkeit einer Naturschutzmaßnahme so zu begeistern, dass diese tatsächlich (oft gemeinsam) aktiv werden. Als Initiatorin von Deutschland summt!  ist Corinna vor allem konzeptionell aktiv. Immer angetrieben von der Frage: Welche Akteure können in welcher Form gemeinsam wirken, um Bienen und (Stadt-)Natur zu fördern?

 

Tomas Kilousek ist Bildungsreferent bei der Deutschen Schreberjugend und dort für die Bereiche „Grün“ und „Nachhaltigkeit“ verantwortlich. Der gelernte Gärtner studierte Landschaftsarchitektur, bevor er ein Agrarreferendariat in NRW absolvierte, bei dem er an der Landwirtschaftskammer, der Natur- und Umweltschutzakademie und Berufsschulen tätig war. Er arbeitete zudem mehrere Jahre bei der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

 

Sabine Kohlstadt ist Biologin und im Großraum Rhein-Main als Naturgarten-Gestalterin selbständig (die-wildrose.de). Mit Begeisterung pflanzt sie heimische Wildpflanzen und baut naturnahe Biotop-Elemente in alle Gärten. Sabine leitet die Regionalgruppe Rhein-Main des NaturGarten e.V. und hat 2014 die Plattform www.naturgartenwelt.de gegründet. Hier gibt es neben fundiertem Naturgarten-Wissen auch einen Wildpflanzen-Versand und Naturgarten-Experten aus ganz Deutschland, die sich als Planer und Gartengestalter vorstellen.

 

Auguste Kuschnerow ist die ehemalige Leiterin der August-Heyn-Gartenarbeitsschule in Berlin-Neukölln. Sie ist Mitglied der Lenné-Akademie (Jury-Mitglied beim Schulgartenwettbewerb), der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V. (stellv. Vorsitzende), im Imkerverein Berliner Imkerfreunde Rudow e.V., im Förderverein der August-Heyn-Gartenarbeitsschule e.V. und im Kulturnetzwerk Neukölln e.V.

 

Birgit Schattling Die leidenschaftliche Berliner Balkonbotschafterin, Veranstalterin der Bio-Balkon Kongresse und mehrfache Preisträgerin (u.a. Medienpreis 2018 der Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822, Sonderpreis für "Gärtnern auf kleinstem Raum" bei der Aktion Giftfreies Gärtnern der Grünen Liga Berlin). Sie bloggt auf www.bio-balkon.de. Dort sind auch die drei von ihr veranstalteten Online-Bio-Balkon-Kongresse zu finden.

 

Dr. Reinhard Witt stammt aus dem oberbayerischen Ottenhofen und ist freiberuflicher Biologe, Journalist und naturnaher Grünplaner (www.naturgartenplaner.de). Reinhard gründete vor 26 Jahren den NaturGarten e.V. (www.naturgarten.org). Seit 30 Jahren befasst er sich intensiv mit dem Thema naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung sowie der Planung und Realisierung von Grünprojekten im Privaten und Öffentlichen. Darüber hinaus ist er Leiter von Praxisseminaren im naturnahen Bereich. Er schrieb viele spannende und lehrreiche Bücher zum Thema Naturgarten.