„Wir tun was für Bienen!“

Gemeinsam ist besser ...

Auch die Kleinen können mittun

Teilnahmebedingungen

Die detaillierten Teilnahmebedingungen werden derzeit aktualisiert und stehen ab Februar zur Verfügung.

 

Unser Wettbewerb

Machen Sie mit beim bienenfreundlichsten und gemeinschaftlichsten Wettbewerb aller Zeiten: für die Insekten, für unser Leben, für unsere Zukunft.

Möchten Sie mitsummen? Dann suchen Sie sich ein paar Mitstreiter*innen, zum Beispiel Mitstudenten, Vereinskameraden, Nachbarinnen, Familienmitglieder oder Freundinnen. Fahnden Sie nach einer naturfernen Fläche, die Sie bienenfreundlich bepflanzen wollen. Nehmen Sie Schaufel und Harke zur Hand, … und los geht’s!! Machen Sie sich schlau – unsere Website www.wir-tun-was-fuer-bienen.de hat eine Menge handfester Tipps & Tricks parat, die Ihnen das Gärtnern leichter machen. Auf der Webseite können Sie sich auch Inspiration und Anregung der Teilnehmer*innen der Vorjahre einholen (Menüpunkt „Alle Pflanzwettbewerbe“).

 

Kategorien:

Insgesamt gibt es sechs Kategorien:

  1. Privatgärten und Gärten von Mietwohnungen
  2. Balkone und Terrassen
  3. Kleingartenparzellen und Gemeinschaftsgärten
  4. Firmen- und Institutionsgärten
  5. Schul-, Kita- und Jugendclubgärten
  6. Kommunale Flächen, Parks und Baumscheiben

Bewertung:

Die Jury bewertet die Projekte nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Pflanzen, die verwendet werden (heimisch, bienenfreundlich, Vielfalt),
  • Strukturen, die geschaffen werden (zum Beispiel Totholzhaufen, Trockenmauer, Teich, Wildes Eck, Steinhaufen, Sandlinse für Wildbienen etc.),
  • Gesamteindruck der Aktionen und der Einsatz der Gruppenmitglieder, schöne Bilder.

Pluspunkte gibt es unter anderem für: Die Verwendung von mehr als 50 Prozent heimischen Pflanzen, Freude am Tun (Fotodokumentation der Aktionen), große Anzahl an Gruppenmitgliedern, Vernetzung mit Anderen, Medienpräsenz, Neu- oder Umgestaltung einer Fläche größer 50 Quadratmeter.

Außerdem können Pluspunkte für einen frühen Start (ab Herbst 2018) mit Gehölzen vergeben werden, wenn die Pflanzung gut dokumentiert und wurde. Voraussetzung ist, dass es sich um eine neue Fläche handelt, welche im Zeitraum des Wettbewerbs weiter entwickelt und bepflanzt wird.

Für jede Kategorie werden nach überprüfbaren Kriterien Punkte vergeben. Am Ende werden die Punkte aus den Kategorien aller Juroren zusammenaddiert. Daraus ergibt sich eine Gesamtzahl, die Grundlage dafür ist, wer der Gewinner der jeweiligen Gartenkategorie wird.

 

Das Extra für besonders musikalische Gruppen

Außerdem gibt es in diesem Jahr einen Extrapreis für die Interpretation unseres Bienensongs „Wir tun was für die Bienen“. Wer möchte, kann sein Video im Aktionszeitraum zusätzlich zu einem gärtnerischen Beitrag einreichen.

Als Grundlage dient „Unser Bienensong“ von Reinhard Horn https://www.deutschland-summt.de/unser-bienensong.html.

  • Der musikalische Beitrag muss zusätzlich zu einem gärtnerischen Beitrag (in einer beliebigen Kategorie) eingereicht werden.
  • Der musikalische Beitrag wird gesondert von einer eigenen Jury bewertet.
  • Bewertet werden die Kreativität und Begeisterung beim Musizieren.
  • Die Gewinner des Extrapreises sollten in der Lage sein, am 14.9.2019 in Berlin zu sein und den Song bei der Prämierungsfeier aufzuführen.